Wärmender Kokos-Chia-Porridge mit Beeren

Nach dem trockenen Thema gestern, darfs heute gerne wieder ein Rezept sein. Zugegeben, ein relativ schnelles Rezept. Weils ja zum Frühstück manchmal auch schnell gehen muss. Also bei den meisten – bei mir früher auch. Mittlerweile nehme ich mir morgens ein paar Minuten mehr Zeit und das kann ich wirklich Jedem nur empfehlen. Es klingt vielleicht ein bisschen doof, aber man startet viel entspannter in den Tag – auch wenn man vielleicht ein paar Minuten früher dafür aufstehen muss.

Weißt Du, was mir gerade in der kälteren Jahreszeit morgens so richtig gefehlt hat?

Also außer der Möglichkeit, im warmen Bett ausschlafen zu können?

Nein?

Ein wärmendes Porridge zum Frühstück!

Haferbrei – echt jetzt?

Du erinnerst dich bestimmt an meinen Beitrag über Low Carb Basics – im Rahmen einer ausgewogenen, gesunden und kohlenhydratarmen Ernährung verzichte ich auch auf Getreideprodukte jeglicher Art. Das klassische Porridge besteht aber aus Haferflocken. Ja… doof. Ich hab nun echt einige Zeit drauf verzichtet – aber irgendwann wars mir dann zu blöd und ich habe angefangen, zu experimentieren. Meine ersten Versuche waren eher als Tapetenkleister zu gebrauchen – aber nicht als anständiges Frühstück. Beim allerersten Versuch musste ich mit dem Brei sogar um den Schneebesen streiten. Wollte ihn nicht mehr hergeben und hat beinahe „Mama“ zu mir gesagt. Ein gaaanz dunkles Kapitel meiner bisherigen Küchenkariere.

Nach ein paar Testläufen habe ich aber die perfekte Porridge-Mischung für mich herausgefunden. Mit ein bisschen Rührarbeit wird es absolut cremig und versüßt mir an nun öfters den Morgen.

 

Kleine Ratschläge

Ich möchte Dir nur noch ein paar Tips geben, bevor das Rezept kommt:

Die Porridge-Mischung wird vor dem Einweichen und Kochen fein gemahlen. Ich mache das mit einer ganz billigen elektrischen Kaffeemühle – Du kannst dafür aber auch ganz einfach einen Mixer oder Multizerkleinerer benutzen – Hauptsache Du bekommst die enthaltenen Chia-Samen und Kokosflocken noch ein bisschen feiner.

Ich verwende in der Porridge-Mischung Whey-Proteinpulver aus Weidehaltung. Bestimmt könnte man auch anderes Eiweißpulver (auch mit Vanille- oder Schokogeschmack) benutzen – ich bevorzuge aber das Primal Whey. Ich möchte kein Sojaprotein oder Ähnliches in meinem Essen. Primal Whey ist aus 100% Molke hergestellt – und obwohl es als „geschmacksneutral“ angepriesen wird, finde ich, hat es einen ganz feinen Geschmack nach Frischkäse. Gerade dieser feine Geschmack passt super zu meinem Porridge!

Und ein bisschen Variation

Porrigde ist ein sehr vielseitiges Frühstück finde ich. Du kannst die Grundmischung immer wieder abwandeln, indem du verschiedene Sorten Beerenobst, Papaya, Kakaonibs, oder Backkakao damit kombinierst.


Rezept drucken
Wärmender Kokos-Chia-Porridge mit Beeren
ein wärmendes, vielseitiges Frühstück - nicht nur für kalte Morgende
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Wartezeit 2 Minuten
Portionen
Person
Zutaten
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Wartezeit 2 Minuten
Portionen
Person
Zutaten
Anleitungen
  1. Kokosmehl, Kokosraspel und Chiasamen in einer elektrischen Kaffeemühle (Mixer, Multizerkleinerer, etc) fein mahlen.
  2. Das Mehl in einen kleinen Topf füllen, mit Wasser aufgießen und glatt rühren. Geht am leichtesten mit einem Schneebesen.
  3. 2 Minuten Quellen lassen und nochmals durchrühren. Bei Bedarf noch etwas Wasser zugeben - es soll eine breiige Konsistenz haben.
  4. Bei mittlerer Hitze langsam erwärmen, immer wieder rühren.
  5. Wenn das Porridge warm ist, die Herdplatte ausschalten und die Kokosmilch, den Zimt, das Erythrit, die Vanille und das Whey Protein Pulver unterrühren.
  6. Die Beeren waschen.
  7. Das Porridge in ein Müslischälchen geben und die Beeren zugeben. Bei Bedarf kannst Du noch mehr Zimt zugeben.

Schreibe einen Kommentar