Kokos-Mohn-Waffeln mit leichter Zitrusnote

Jetzt wohnt das neue Waffeleisen noch nicht so irre lange im Haushalt Ginger and Lemons – aber es hat mein Herz schon im Sturm erobert. Lange Zeit habe ich Dinge wie Waffeln für total unnötig gehalten. Oh man… was war ich doch naiv ;). Mir tun sich gerade ganz viele neue Welten auf – süße Waffeln, herzhafte Waffeln, Gemüse-Waffeln… plötzlich habe ich ganz viele Ideen für Waffelrezepte, die ich mal versuchen könnte. Absolut schlimm… meine bessere Hälfte „leidet“ schon immer ganz fürchterlich und mampft grinsend meine Waffelversuche. Zum Glück war bisher noch kein Fehlversuch dabei.

Heute möchte ich euch das Rezept für Kokos-Mohn-Waffeln vorstellen – bei uns gabs die zum Wochenend-Frühstück mit ein wenig Obst-Salat.

Die Idee hinter dieser Waffelkreation war eigentlich eine fluffig-leichte Kokoskreation zu entwerfen. Beim Wühlen im Küchenschrank ist mir allerdings die Packung mit Blaumohn entgegen gefallen und wurde auch gleich mit verarbeitet.

Wusstest Du, dass Mohn auch ein echt gesundes Lebensmittel ist? Er punktet mit einer günstigen Zusammensetzung von Fettsäuren – die Samen enthalten je nach Sorte bis zu etwa 50% Fett.  Außerdem hat Mohn einen hohen Gehalt an Eisen, Kalium, Kalzium, Magnesium und Phosphor und bringen wertvolle Balaststoffe für die Darmgesundheit mit. Kann ein Frühstück damit also Sünde sein? 😉


Rezept drucken
Kokos-Mohn-Waffeln mit leichter Zitrusnote
Vorbereitung 20 Minuten
Portionen
Belgische Waffelform-Waffeln
Zutaten
Vorbereitung 20 Minuten
Portionen
Belgische Waffelform-Waffeln
Zutaten
Anleitungen
  1. Die Eier mit dem Erythrit, der Vanille und der Zitronenschale schön schaumig schlagen. Das kann ein paar Minuten dauern, es soll richtig toll schaumig werden.
  2. Das Waffeleisen schon mal anheizen und je nach Bedarf etwas einfetten.
  3. Alle trockenen Zutaten - also Kokosraspel, Blaumohn, Kokosmehl, Whey, Guarkernmehl und Weinsteinbackpulver - unter die Eimasse rühren.
  4. Die Kokosmilch und einen Schluck Sprudelwasser dazu geben, nochmals alles gut durchrühren.
  5. Nun nach und nach die Waffeln im Waffeleisen rausbacken. Bei mir reicht die Masse für insgesamt 8 belgische Waffeln, aber es kommt wohl immer auch auf die Größe des Waffeleisens an.
Rezept Hinweise

Als kleine, frische "Beilage" passt ein kleiner Obst-Salat aus Apfel, Himbeeren, Zitronensaft und Kakao-Nibs sehr gut zu den Waffeln. Man kann sie aber auch pur, mit Sahne oder mit Kokoscreme genießen.

Ein Kommentar bei „Kokos-Mohn-Waffeln mit leichter Zitrusnote“

  1. Ich bin bereits vor einigen Tagen auf dieses Rezept gestoßen und gestern haben wir es ausprobiert. Die Waffeln haben richtig lecker geschmeckt. Alle waren begeistert davon. Vielen Dank daher für das tolle Rezept.

Schreibe einen Kommentar