Beerenomlette – ein guter Start in den Tag

Für ganz viele Low Carb Anfänger scheint das Frühstück ein echtes Problem zu sein.

Klar, das typische Frühstück bestand bisher aus Brot oder Brötchen (wir Bayern sagen „Semmeln“) oder zuckriges Müsli mit zum Teil total übersüßter Marmelade oder Honig.  Braucht kein Mensch – macht zwar kurzzeitig satt, aber durch die anschließende Blutzucker-Achterbahn sitzt auch schon der Heißhunger hinter dem nächsten Eck bereit um Dich anzufallen. Kannst Du mir gerne glauben – ich hatte darin jahrelang Erfahrung.

Das Schöne an Low Carb ist, dass es das Ziel sein sollte, einen konstanten Blutzuckerspiegel zu halten – damit es eben unter anderem nicht zu Heißhungerattaken kommt.

Ein herzhaftes Frühstück?

Anfangs habe ich morgens dann Spiegeleier mit Avocado und Tomaten, Rühreier mit Speck oder Käse mit Gemüse gegessen – ich hatte noch nie Probleme mit einem herzhaften Frühstück. Mit der Zeit wurde aber mein Verlangen nach was Süßem zum Frühstück immer lauter. Im Internet geistern ja viele Fans von Chiapudding oder Joghurt zum Frühstück herum – aber auch da hat mir auf Dauer einfach was gefehlt.

Oder ein süßes Frühstück?

Wer sagt denn, dass Omlettes immer ein herzhaftes Gericht sein müssen? Ich finde, Eier sind etwas wunderbar Vielseitiges. Man denke doch einfach mal an eine Zabaione oder Baiser…

Eier sind ein sehr gesundes Nahrungsmittel, sie enthalten fast alle Vitamine – ausgenommen von Vitamin C.

Allerdings sollte man beachten, dass das Futter des Huhns den Nährwert von Eiern beeinflussen kann. Hühner, die neben Samen und Körnern auch frische Pflanzen, Insekten und Würmer fressen können legen auch Eier mit höheren Nährwerten. Studien haben ergeben, dass Eier von diesen Hennen im Schnitt ⅔ mehr Vitamin A, 2× mehr Omega-3-Fettsäuren, 3× mehr Vitamin E, 4 bis 6× mehr Vitamin D, 7× mehr Beta-Carotin, ⅓ und weniger gesättigte Fettsäuren haben.

Das klingt doch langweilig…

Ach, das ist nur trockene Theorie! Ich bin ohnehin mehr der Mensch fürs Praktische – also lasse ich lieber die Töpfe (oder in diesem Fall die Pfanne) klappern und zaubere mich ein tolles Frühstück, das ohne übermäßig viele Kohlenhydrate oder Zucker auskommt. Und, das trotzdem sehr lecker ist – wenn es im ersten Moment auch komisch klingen mag.

 


Rezept drucken
Beerenomlette - ein guter Start in den Tag
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Portionen
Person
Zutaten
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Portionen
Person
Zutaten
Anleitungen
  1. Die Eier mit der Kokosmilch, dem Sahnefrischkäse und der Vanille glattrühren
  2. Das Kokosöl in einer beschichteten Pfanne schmelzen lassen
  3. In der Zwischenzeit die Beeren putzen, die Erdbeeren in Scheiben schneiden
  4. Sobald das Kokosöl heiß ist, die Eimasse in die Pfanne geben und leicht anstocken lassen
  5. Die Beeren auf dem Omlette verteilen. Kurz den Decke auf die Pfanne geben - nicht länger als 2 Minuten
  6. Das fertige Omlette auf einen Teller gleiten lassen und mit den Kokosflocken bestreuen

Schreibe einen Kommentar